WERKVERZEICHNIS DER ZEICHNUNGEN MAX BECKMANNS

Das Werkverzeichnis der Zeichnungen Max Beckmanns ist bis heute ein Desiderat der kunstwissenschaftlichen Forschung. Ende 2023 soll es im Hirmer Verlag in drei Bänden erscheinen, die insgesamt rund 1700 bebilderte und kommentierte Einträge enthalten.


Mit Unterstützung der Gerda Henkel Stiftung, Düsseldorf, haben Dr. Stephan von Wiese und Hedda Finke M.A. im Sommer 2016 die Arbeit am Werkverzeichnis aufgenommen, die mit Mitteln der Stiftung Kunstwissenschaft Köln (SKK) sowie privater Förderer fortgesetzt wurde. 2021 hat die Gerda Henkel Stiftung einen weiteren Förderantrag bewilligt und die Rudolf-August Oetker-Stiftung (RAO), Bielefeld, die Finanzierung der wissenschaftlichen und gestalterischen Arbeit in der Schlussphase zugesagt. Die International Music and Art Foundation (IMAF), Liechtenstein, hat sich bereit erklärt, die Druckkosten zu übernehmen.

Die Ferdinand-Möller-Stiftung begleitet das Projekt von Anbeginn mit Rat und Tat.


Viele Zeichnungen und Gemälde sind bislang unpubliziert, befinden sich an unbekannten Standorten oder gelten als verschollen. Daher sind die Autoren auf Auskünfte über aktuelle Standorte, Provenienzen und Ausstellungsgeschichte sowie seltene Publikationen angewiesen. Bitte nehmen Sie Kontakt auf, wenn Sie über weiter führende Hinweise verfügen, die auf Wunsch vertraulich behandelt werden.


Zeitgleich wurde das Werkverzeichnis der Gemälde durch Dr. Anja Tiedemann (tiedemann@beckmann-gemaelde.org) neu bearbeitet und erweitert, das seit dem 15. Januar 2021 kostenfrei als online-Katalog zur Verfügung steht.



Although scholarly research into Beckmann’s oeuvre has advanced considerably, a complete catalogue of the drawings has yet to be published. At the end of 2023 the first complete catalogue raisonné of his drawings shall be published as a printed edition in three volumes by Hirmer Verlag. They will encompass ca. 1700 illustrated and commented catalogue entries.


The project was launched with the support of the Gerda Henkel Stiftung, Düsseldorf in the summer of 2016 by Dr. Stephan von Wiese and Hedda Finke and will be continued with funding from the Stiftung Kunstwissenschaft Köln (Cologne Foundation for Art Research) as well as from private donors. In 2021, Gerda Henkel Stiftung, Düsseldorf and Rudolf-August Oetker-Stiftung, Bielefeld, approved to support the scientific and editorial work in the final phase. The International Music and Art Foundation (IMAF), Liechtenstein, has agreed to cover the printing costs. Ferdinand-Möller-Stiftung helps since the beginning with words and deeds.


Many of Max Beckmann’s drawings and paintings have never been published, are stored in unknown locations, or are thought to be lost. For these reasons, the authors depend on information offered regarding current locations, provenance, as well a exhibition and publication history. Kindly contact us if you have any tips, which upon request will be treated confidentially.


In a parallel project, the catalogue raisonné of the paintings has been revised and updated as a digital catalogue by Dr. Anja Tiedemann (tiedemann@beckmann-gemaelde.org) and is available since 15th January 2021 online.



Abb.: Brücke am Strand von Rimini (Detail), 1928, Kohle auf Maschinenbütten, 49,7 x 65 cm

Museum der bildenden Künste Leipzig, Dauerleihgabe aus dem Nachlass Mathilde Q. Beckmann